Thomas Troßmann nennt diese Reise "TRAUMINSEL AUS FEUER UND EIS" .

Diese Enduro-Reise durch Island besucht nicht nur die die sehenswertesten Highlights der Insel - auch im Landesinneren - , sondern dazu die meist "vergessenen" West-Fjorde, eine der, wenn nicht die faszinierendste Region Islands. Von den rund 3.000 km der Reise sind etwa 1.700 km ungeteert. Die meisten unasfaltierten Verkehrswege Islands sind aber leicht befahrbar, sodass für eine Teilnahme Schottererfahrung genügt. Offroad-Neulinge sollten auf einer leichten Enduro mitfahren, denn die brückenlosen Querungen von Bächen im Hochland fahren sich damit leichter.
Wer die Schiffs-Passage zwischen Dänemark und Island dem Flug vorzieht, ist statt den 15 Tagen bei Flugan- und -abreise 20 Tage unterwegs.

Ein Reisebericht ist in der Motorradzeitschrift ENDURO erschienen und hier downloadbar.

 

ISLAND

Man muss Island wirklich gesehen haben, denn seine Landschaften sind unfassbar! Keine andere Region auf diesem Planeten bringt mehr ins Staunen. Manche sagen: Island macht süchtig. Thomas Troßmann gehört dazu, hat sich bei seiner ersten Island-Reise 2004 geärgert, dass er nicht schon früher hierher gefahren ist - nur weil er als „Wüstenfahrer“ dachte, zum Endurofahren braucht es immer trockenes Wetter.

Eine Enduro ist auf Island das beste aller Fortbewegungsmittel, denn nur ohne die Blech-Glas-Barriere eines Autos erschließt sich der faszinierende Charakter Islands wirklich - weshalb auch so Viele per Fahrrad, Pferd oder zu Fuß unterwegs sind.

Gegen diese Reisearten ist eine Island-Reise per Motorrad allerdings ein komfortables Unternehmen, hat man doch als Endurist weder mit den großen versorgungslosen Entfernungen noch mit dem meist aus der "falschen" Richtung wehenden Wind zu kämpfen. Und die dem Landschafts-Relief folgende Wegführung isländischer Pisten bedeutet traumhaftes schönes Enduro-Fahren.

WÜSTENFAHRER-Teilnehmer haben es natürlich auch leicht, sich an die Regel „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung“ zu halten, denn sie werden vor der Reise genau darüber informiert, welche Ausrüstung es braucht, um trocken und warm zu endurieren - auch wenn Islands Wetter mal wieder launisch ist. So wie seine Lage am Polarkreis vermuten läßt, ist es aber gar nicht, denn dank des im N und W vorbeifließenden Golfstroms sind im Sommer über 20° C in der Tagessonne und halb so viel unter der Mitternachtssonne nicht selten.

Island Lage auf der amerikanisch-europäischen Kontinental-Spalte sorgt für etwas, das für mal schlechtes Wetter entschädigt - unzählige Thermal-Wasser-Vorkommen. Die genießt man bei jedem Wetter, weshalb die Route als Tagesziel meist einen Ort mit Thermal-Pool, einen heißen Fluß oder Wasserfall hat.

Last-but-not-least sind die rund 300.000 Bewohner der Insel ein Grund, nach Island zu reisen. Sie sind das vielleicht sympathischste, auf jeden Fall „coolste“ und am besten organisierte Volk der Erde. Umweltschutz und Ökologie sind für sie selbstverständlich. Kriminalität ist relativ zum Rest der Welt nicht existent.

 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN:

Reise-Route:
Schon die Strecke unserer von 2004 bis 2014 durchgeführten Island-Reisen war eine Perlenkette landschaftlicher Highlights. Sie führte als großes „S“ von Reykjavik im SW nach Egilstadir im NO. Seit 2015 beginnt und endet die Route dort. Dadurch stehen uns vier Fahrtage mehr zur Verfügung, was u. A. einen ausgiebigen Besuch der atemberaubend schönen West-Fjorde ermöglicht. Zwischen Egilstadir und Reykjavik gibt es täglich mehrmals Flüge. Die sind für unsere Fluganreiser ein besonderes Erlebnis - vor allem auf dem Rückweg: Aus nur 2.000 m Flughöhe erkennt man gefahrene Strecken ganz gut.

Übernachtungen:
10 der 14 Übernachtungen finden in Guesthouses und Hotels statt, 4 Übernachtungen auf Camping-Plätzen. Bei schlechtem Wetter weichen wir auf Wunsch und nach Möglichkeit in feste Unterkünfte aus.

Wanderungen:
Manch faszinierende Gegend ist nur zu Fuß erreichbar. Wir wandern z. B. zu Thermal-Spots und auf Vulkane.

Whale-watching:
Eine solche Boots-Tour sollte man nicht auslassen, denn es gibt nichts Eindrucksvolleres, als diese riesigen Tiere hautnah zu sehen. Wir starten zu der Exkursion nicht vom touristischen Husavik, sondern einem kleinen Fischerdorf. Auf allen unseren bisherigen Whalewatching-Ausflügen haben wir dort bisher zahlreiche, zum Teil bis auf wenige Meter an das Boot herankommende Wale gesehen. Die Tour dauert 3 bis 4 Stunden und beinhaltet auch ein wenig Hochseeangeln und späteres Grillen des dabei in der Regel zahlreich gefangenen Fisches.

An- und Rückreise per Schiff statt Flugzeug:
Thomas Troßmann fährt mit dem Begleitfahrzeug und den verladenen Motorrädern per Schiff nach Island. Die Fahrt zwischen dem dänischen Hirtshals und dem isländischen Seydisfjördur ist vor allem wegen der Durchquerung der Färöer-Inselgruppe eine der schönsten Fähr-Passagen, die es gibt.

Nähere Infos dazu unten bei den DETAIL-INFORMATIONEN

 

VIDEOS ZUR ISLAND REISE

   



DETAIL-INFORMATIONEN:

Fahrerische Voraussetzungen:
Erfahrung auf Schotter (auch bei Teilnahme im selbst gefahrenen Geländewagen).
Fahrer/innen schwerer Reise-Enduros sollten fahrerische Routine auf Schotter und Erfahrung im Sand besitzen.

Reise-Route:
Eine Karte mit Route oder Zielgebiet finden Sie unten bei BILDER ZUR ISLAND-REISE.

Teilnehmerzahl:
Mindestens 5, höchstens 8

Reiseleistungen:
- Reiseleitung durch Thomas Troßmann
- Begleit-Auto mit Allradantrieb
- Motorrad-Transport zwischen WÜSTENFAHRER-Firmensitz und Beginn/Ende der Motorradreise (Seydisfjördur oder Egilstadir)
- Gepäck-Transport während der gesamten Reise ab/bis WÜSTENFAHRER-Firmensitz
- Motorrad-Kosten auf der Fähre zwischen Hirtshals und Seydisfjördur
- 10 x Übernachtung in Guesthouses, Ho(s)tels, Bungalows, Appartments (6 x im 2-Bett-Zimmer, 4 x in 3- oder 4-Bett-Zimmern)
- 4 x Camping-Übernachtung
- 4 x Frühstück und Abendessen aus den im Begleitauto mitgeführten Vorräten (abends mit Wein und Bier)

- Reisepreis:
   3.990 €

Zusatzkosten:
- Flüge und Transfers nach/von Island und Inlandsanschlußflüge zum Reiseausgangspunkt bzw. -ende
- Getränke und Verpflegung bei Übernachtungen in Guesthouses, Ho(s)tels und  Appartments
- Mittags-Imbiß
- Eintrittsgelder (z. B. Whalewatching, Thermalbad- und Museen-Besuche).
- Benzin

Auf Wunsch:
- Schiffsan- und abreise zwischen Hirtshals/Dänemark und Seydisfjördur/Island (Preis nach Kabinenklasse)
- Teilnahme mit eigenem Geländewagen (nur bei An- und Abreise per Fähre, Preis des Autos nach Abmessungen)
- Teilnahme mit auf Island gemietetem Geländewagen (Preis nach Grösse)
- Statt Camping Übernachtung im Guesthouse oder Ho(s)tel, soweit vor Ort verfügbar oder mit der Anmeldung bestellt (Aufpreis pro ÜN 80 €)
- Personen-Transport zwischen WÜSTENFAHRER-Sitz und Hirtshals: 150 € ohne Übernachtungskosten (Hinfahrt: 1 ÜN in Pension Lüneburger Heide + 1 ÜN in Motel Hirtshals, Rückfahrt: 1 ÜN in Pension Lüneburger Heide)
 
Bezahlung:
- 20 % Anzahlung nach Erhalt der Buchungsbestätigung
- Restzahlung bis 30 Tage vor Beginn

Termine:
- 31.07.2019 - 15.08.2019 (Flugan- und -rückreise; ab/an Flughafen Deutschland / Österreich / Schweiz)
- 30.07.2019 - 17.08.2019 (Schiffsan- und -rückreise, ab/bis Fährhafen Hirtshals/Dänemark)

Buchungsschluß:
4 Wochen vor Reisebeginn

Buchung und Reiserücktrittsversicherung:
Bitte benutzen Sie das Online-Anmelde-Formular unter nachstehender Bilder-Gallerie.
Sie erhalten dann umgehend eine Buchungsbestätigung mit Anzahlungsrechnung.
Mit dieser können Sie eine Reiserücktrittsversicherung beim Anbieter Ihrer Wahl abschließen.
Wir empfehlen den ADAC oder Europe Assistance.

BILDER ZUR ISLAND REISE

 

Reise-Anmeldung Island: Motorradreise durch Hochland und Westfjorde

  Captcha erneuern  
 

Partner

logotoura

quovadis logo

Parken und Fliegen.de

 

Kontakt / Telefon

WÜSTENFAHRER REISEN
THOMAS TROSSMANN

Diessener Straße 36 D
86935 Rott / Lech

Telefon/fax 08869 / 912622
Mobil 0151/ 58549686
eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Go to top