Noch immer ist die Assekrem-Rundfahrt einzige für touristische Fahrten erlaubte Offroad-Strecke im Großraum der Sahara-Metropole Tamanrasset. Dass dafür neben der ohnehin in ganz Algerien obligatorischen Begleitung durch eine örtliche Reise-Agentur auch noch die Eskortierung durch die Gendarmerie Nationale erforderlich ist, bleibt unverständlich.
Ebenso dass die nördliche Verbindung zwischen Tamanrasset und Djanet für touristische Fahrten gesperrt ist. Dabei ist die Piste der Route Nationale 55 von In Amguel nach Bordj El Haoues inzwischen zu großen Teilen geteert.
Einigermaßen plausibel ist die Sperrung  bei der sog. Hoggar-Süd-Umfahrung - obwohl Algerien sich mittels großerer Militär-Präsenz am Boden und in der Luft zur Grenze mit dem Staat Niger genauso abschottet wie zu den anderen unsicheren Gebieten - im Südwesten Libyens und im Nordosten Malis.
WÜSTENFAHRER veranstaltet seine Reisen somit weiterhin im Südosten Algeriens - der ohnehin schönsten Ecke des Landes.