Wüstenfahrer-Reisen in Corona-Zeiten

+++ Bitte lesen Sie auch den in kurzen Abständen aktualisierten Artikel "WÜSTENFAHRER-REISEN IN CORONA-ZEITEN +++

Tunesien: Sand-Ozeankreuzfahrt nach Sif Essaouane

WÜSTENFAHRER-Tunesien-Reise "Tiefer Süden und Verlorener See"

Diese Reise führt durch die landschaftlich schönsten und fahrerisch lohnendsten Regionen der tunesischen Sahara. Sie umfasst je nach Flugzeit (München - Djerba - München) 12 oder 13 volle Fahrtage, beginnt und endet mit der Übernachtung in einem guten Hotel in der Oasenstadt Douz.
Die Reise-Route beginnt auf zur Eingewöhnung idealen Sandpisten - der Direkt-Route zwischen Douz und der berühmten Oase Ksar Ghilane - und von dort auf Schotterpisten hinauf ins landschaftlich atemberaubende Dahar-Gebirge. Über seine Schluchten und Pässe, die legendären Orte Kheddache und Chenini mit ihren bizarren Gipfelfestungen und Getreidespeichern kurven wir nach Süden.
Südlich der Provinzhauptstadt Tataouine geht es dann in die Tiefen der Sahara. Über Bir Amir nach Westen zur Pipeline-Piste, nach Kamour und immer weiter nach Süden bis wir den südlichen Wendepunkt unserer Reise erreichen - das Ölbohr-Camp Lariche.
Nach einem Bad in der dortigen heißen Quelle geht es dann hinein in den Großen Östlichen Erg. So riesig seine Dünen hier unten im Süden sind, so relativ einfach ist es größtenteils, auf den zwischen ihnen hindurch führenden Pisten zu fahren.
In El Borma tanken und übernachten wir zwei Tage später - im Hotel oder an einem nördlich der Stadt gelegenen Dünensee. Über die Thermal-Quelle Ain Zegaba gelangen wir zu einem weiteren derartigen Wasservorkommen, der Quelle von Bir Aouine. Hier entscheiden wir - abhängig von der aktuellen Befahrbarkeit des Sandes - ob wir die direkte Route nach Norden zum Dünensee Houidhet Riched fahren oder erst ein Stück am Ostrand des Großen Östlichen Erg entlang bis wir beim sehr schönen touristischen Campment Ain Smela den Einstieg zur regulären und leichter zu fahrenden Route - über Elmida, Gourkleb und Dekanis Serir erreichen.
Am zweiten Tag - auf der 40 km langen Direkt-Route von Bir Aouine - oder am dritten - bei Benutzung der 120 km langen Alternativ-Route von Ain Smela - erreichen wir den legendären "Verlorenen See". 
Wenn der Sand fest ist - nach ausgiebigen Niederschlägen ist das der Fall, selbst wenn der Regen Wochen her ist - , reduziert sich der Zeitbedarf um die Hälfte. Dann können wir vom Houidhet Riched den Ausflug zum rund 60 km entfernten "Everest" des Großen Östlichen Erg - zum unbeschreiblich schönen Dünengebirge von Sif Essaouane unternehmen (sh. dazu in den NEWS "So war unsere Sandozeankreuzfahrt nach Sif Essaouane im Februar 2020").
Ob "Verlorener See" oder Sif Essaouane - weiter geht es auf traumhaft schöner und von Süd nach Nord - die steilen Lee-Seiten der Dünen nur hinunter statt hinauf - nicht schwerer Route zum  malerischen Doppeltafelberg Tembain-Jedariet, von dort am letzten Tag auf einer reizvollen Nebenpiste über die Brunnen Bir Abdala und Bir Aon zurück nach Douz.
Dort beginnt tagsdarauf am Nachmittag die Rückreise - für die Flugrückreiser mit dem Auto-Transfer nach Djerba, für die Reiseleitung und Schiffsrückreiser overland/overseas nach Tunis.

 

WÜSTENFAHRER-Tunesien-Reisen "Sandmeerkreuzfahrt zum verlorenen See" und "Sandozeankreuzfahrt nach Sif Essaouane""

Diese beiden Reisen sind gedacht für Enduro-Fahrer/innen, die in der schönsten Landschaftsform der Sahara grandiosen Fahrspass erleben wollen. Sie spielen sich ausschließlich im Inneren des Großen Östlichen Erg ab.

Die "Sandmeerkreuzfahrt" beinhaltet je nach Flugzeit (München - Djerba - München) 5 oder 6 volle Fahrtage. Sie hat als südlichen Wendepunkt den Houidet Riched, von Thomas Troßmann bei seiner ersten Fahrt dorthin vor mehr als 20 Jahren  "Verlorener See" genannt. Von ihm führt sie nach Norden über den Doppeltafelberg Tembain/Jedariet zurück nach Douz.
Diese Reise ist auch für Dünenanfänger geeignet, sofern sie im leichten Gelände routiniert sind und eine Sport-Enduro benutzen.

Die "Sandozeankreuzfahrt" umfasst je nach Flugzeit (München - Djerba,  Tunis - München) 8 oder 9 volle Fahrtage, denn sie verläßt den "Verlorenen See" in Richtung SWW und führt zu den höchsten Dünen Tunesiens, dem landschaftlich umwerfend schönen Dünengebirge Sif Essaouane. Die Strecke dorthin ist fahrerisch anspruchsvoller als die zum "Verlorenen See" und dauert zwei bis drei Tage. Für die Rückfahrt von Sif Essaouane in Richtung NO nach Douz veranschlagen wir drei bis vier Tage.
Die "Sandozeankreuzfahrt" ist nicht für Dünenanfänger geeignet. Eine Teilnahme mit Enduros über 150 kg ist nur für im Dünenfahren routinierte Enduristen sinnvoll.

Ist "nur" Dünenlandschaft nicht langweilig?
Dass Dünenfahren per Enduro Sucht-Charakter haben kann, wissen Alle, die es schon gemacht haben - weshalb WÜSTENFAHRER bei den Dünenreisen besonders viele Wiederholungstäter hat.
Die Dünen Tunesiens sind aber nicht nur fahrerisch mehrere Reisen wert, sondern wegen ihrer auf Fotos und Videos nicht zu erkennenden, unfassbaren landschaftlichen Asthetik, wegen ihrer reichen Pflanzen- und Tierwelt, wegen der immer wieder inmitten von Dünen autauchenden Berge oder gar Oasen wie dem "Verlorenen See".
Und natürlich ist das Innere des Großen Östlichen Erg auch perfekter Platz für schönes Campen - in einer von den Einflüssen des Menschen noch nicht gezeichneten und makellos sauberen Natur und mit soviel Platz für jedes Zelt, dass in Europa ein ganzer Campingplatz darauf gebaut werden würde.
Last-but-not-least läßt sich nirgendwo besser abschalten, können alle Zuhause-Themen genau dort bleiben. Das gilt nicht nur beim Dünenfahren oder beim Betrachten der unwirklich schönen Landschaft von einem hohen Dünenkamm, sondern auch am Lagerfeuer unserer tunesischen Begleiter.

Körperliche Anforderungen auf "Sandmeerkreuzfahrt" und Sandozeankreuzfahrt":
Trotz in kurzen Abständen stattfindender Stops - zum Sammeln der Gruppe, zum Filmen, Fotografieren oder einfach nur Verschnaufen - kann das Motorradfahren besonders in den zerklüfteten und eng stehenden Dünen des tunesischen Großen Östlichen Erg anstrengend sein.
Dank Thomas Troßmanns Fahrtechnik-Instruktionen und mithilfe der von ihm gefahrenen Linie lernen die Meisten innerhalb der ersten Stunden, wie es geht. Ein dafür geeignetes und richtig bereiftes Geländemotorrad ist natürlich Voraussetzung. Sport-Enduros mit 250 bis 700 ccm großen Einzylinder-Viertakt-Motoren sind dafür ebenso perfekt wie Zweitakt-Sport-Enduros mit 250 oder 300 ccm Hubraum.
Für die Reise "Tiefer Süden und Verlorener See" sind auch geländetaugliche Zweizylinder-Reise-Enduros wie z. B. die Yamahe Ténéré 700, die KTM 790/890 R oder die neue Aprilia Tuareg 660 geeignet.

Tourguide:
Thomas Troßmann leitet die Reisen vom Motorrad aus. Er legt eine von der Orientierung korrekte und gut fahrbare Spur vor. In regelmäßigen, je nach Schwierigkeit der Passagen kurzen Abständen sammelt er die Gruppe, wartet auf die Begleitautos und den/die eine/n oder andere/n, lieber in deren Spur Fahrenden. Denn die Motorrad-Route ist auf Dünenstrecken meist direkter als die unserer Begleit-Pickups, deren Piloten die Dünenketten meist auf gewundeneren und dafür flacheren Wegen überqueren.

Begleit-Autos und -Team:
Die seit vielen Jahren mit WÜSTENFAHRER zusammenarbeitenden tunesischen Guides sind die besten ihrer Zunft - nicht nur in puncto Ortskenntnis, sondern auch, was ihr Dünenfahrkönnen betrifft. Sie bewegen unsere Begleitautos - in der Regel Pickups mit Einzelkabine -  in verblüffendender Art und Weise über scheinbar Unfahrbares. Dazu sind sie sympathische und entspannte Reisebegleiter, die uns lehren, die Schönheit der Sahara mit offenen Augen zu sehen. Mittags und abends bekochen sie uns köstlich - Gegrilltes, Gemüse, Salat, National-Gerichte wie Couscous, Brik und Aysha und natürlich das täglich zweimal frisch im Sand gebackene "Feuerbrot". Zum Nachtisch gibt es Obst. Zum Frühstück bleiben wir beim bewährten und für die Anstrengungen des Fahrens optimalen  "Kraftfutter" - Müsli, Milch, Nutella, Konfitüre und starker Kaffee.


pdf logoReisebericht „Sandmeerkreuzfahrt 2013“ hier downloadbar

pdf logoReisebericht „Sandozeankreuzfahrt nach Sif Essaouane 2020“ hier downloadbar

 

VIDEOS ZUR TUNESIEN REISE


2021-11
Sandozeankreuzfahrt XL
Die Reise

2021-11
Sandozeankreuzfahrt XL
Drohnenaufnahmen am „Verlorenen See“

 


2021-11
Sandozeankreuzfahrt XL
Fahrer-Perspektiven (Gopro)

2020-02
Sandozeankreuzfahrt nach Sif Essaouane

 


2013-12
Sandmeerkreuzfahrt


2012-02
Dünen, Salzseen, Berg, Schluchten

 


2010-04
Salzseen, Dünen, Berge – mit sieben BMW GS

 

Detail-Informationen

Fahrerische Voraussetzungen
- Fahrer/innen: Fahrerische Routine im Gelände
- Motorrad: Die "Sandmeerkreuzfahrt" und die Reise "Tiefer Süden und verlorener See" sollte i. B. von Dünenanfängern mit leichten Geländemotorrädern angegangen werden. Routiniers kommen auch mit schwereren Sport-Enduros wie KTM 690, Husqvarna 701 oder KTM 790/890R zurecht. Für die "Sandozeankreuzfahrt" empfiehlt sich selbst dünenerfahrenen Fahrer/inne/n eine wirklich leichte Enduro.
- Fitness: Bei der "Sandmeerkreuzfahrt" braucht es trotz vieler Pausen und eher kurzer Tages-Etappen gute Kondition.

Teilnehmerzahl
Mindestens 5, höchstens 9

Unsere Leistungen
- Reiseleitung durch Thomas Troßmann
- Motorrad- und Gepäck-Transport von/bis WÜSTENFAHRER-Sitz
- Begleit-Auto/s (4x4-Pickups)
- Benzin
- 2 Hotel-Übernachtungen (bei der Reise "Tiefer Süden und verlorener See" 4 )
- Voll-Pension mit Bier und Wein bei den Camping-Übernachtungen
- Halb-Pension beiden Hotel-Übernachtungen
- Behördliche Autorisation der Reise
- Einheimische Guides/Fahrer

Reisepreis
3.870 € "Sandmeerkreuzfahrt zum Verlorenen See"
4.290 € "Sandozeankreuzfahrt nach Sif Essaouane"
4.650 € "Tiefer Süden und Verlorener See"

Zusatzkosten
- Flüge nach/von Tunis oder Djerba
- Transfers zwischen Flughafen und Douz 
- Schiffsan- und -abreise (auf Wunsch statt Flug)
  
Bezahlung
- 20 % Anzahlung nach Erhalt der Buchungsbestätigung
- Restzahlung bis 30 Tage vor Beginn

Termine (bei Flugan- /-rückreise)
16.02. - 01.03.2022   "Tiefer Süden und Verlorener See"
30.03. - 13.04.2022   "Tiefer Süden und Verlorener See"
05.10. - 19.10.2022   "Tiefer Süden und Verlorener See"
06.04. - 13.04.2022   "Sandmeerkreuzfahrt zum Verlorenen See"
12.10. - 19.10.2022   "Sandmeerkreuzfahrt zum Verlorenen See"
15.02. - 25.02.2023   "Sandozeankreuzfahrt nach Sif Essaouane"

Buchungsschluß
4 Wochen vor Reisebeginn

Buchung und Reiserücktrittsversicherung
Bitte benutzen Sie das Online-Anmelde-Formular unter nachstehender Bilder-Gallerie.
Sie erhalten dann umgehend eine Buchungsbestätigung mit Anzahlungsrechnung. Mit dieser können Sie eine Reiserücktrittsversicherung beim Anbieter Ihrer Wahl abschließen.
Wir empfehlen den ADAC oder Europe Assistance.




BILDER ZUR TUNESIEN REISE

Mehr Bilder anschauen

 

Reise-Anmeldung Tunesien: Motorradreise für Sportenduros durchs Dünenmeer

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

 

Wüstenfahrer Reisen